Skip to main content

Presseteam

Keine Deponie in Marl

Die LINKSFRAKTION im Marler Rat spricht sich ausdrücklich gegen eine Deponie auf der Halde Brinkfortsheide aus, welcher Art auch immer. Wir sind der Meinung, dass Marl schon genug durch Industrie und Lkw-Verkehr belastet ist.
Deshalb unterstützen wir die Bürgerinitiative Marl-Hamm in ihren Bemühungen, eine Deponienutzung zu verhindern und stattdessen die Halde schnellstmöglich aus der Bergaufsicht zu entlassen, um sie zur Freizeitnutzung für die Bürgerinnen und Bürger freizugeben.

Das sah auch der Rat der Stadt Marl so und beschloss einstimmig, dass die Stadtverwaltung alle rechtlichen und tatsächlichen Möglichkeiten nutzt, um eine Deponienutzung der Halde zu verhindern. Außerdem werden Regionalverband Ruhr (RVR) und die Ruhrkohle AG (RAG) aufgefordert, eine zukunftsfähige Lösung für die Halde Brinkfortsheide einschließlich der Erweiterung zu erarbeiten.

Wir unterstützen Bürgermeister Werner Arndt in seiner Aussage: „Marl war über 100 Jahre Bergbaustadt und hat die Lasten des Bergbaus immer ertragen, jetzt müssen auch diejenigen Solidarität zeigen, die bisher weniger Lasten zu tragen hatten“